Lead Magnete

Leads | Aufmerksamkeit | Marketing | Vertrieb | Jena

Lead-Magnete sind das effektivste Mittel, um die Adressdaten bzw. eine E-Mail-Adresse von Interessenten (Leads) zu bekommen. Dabei wirkt der Lead-Magnet als eine Art Köder. Kaum jemand gibt freiwillig seine Kontaktdaten heraus. Besitzt aber etwas einen Wert für einen Interessenten, tauscht er es gern gegen seine Kontaktdaten ein. Ein guter Lead-Magnet muss also wertvoll für potentielle Kunden sein. Es gibt dafür kein Patentrezept. Die folgenden Beispiele zeigen aber, welche Lead-Magneten erfahrungsgemäß gut funktionieren:

Mini Onlinekurs 

Mini-Onlinekurse sind hoch im Trend und strahlen eine hohe Wertigkeit aus. Es erfordert aber auch einen gewissen Aufwand, einen kleinen Onlinekurs zu erstellen. Folgende Schritte sind meist notwendig:

  1. Die richtige Plattform finden: Suchen Sie eine Kursplattform, welche die notwendige Infrastruktur bereitstellt. So etwas selbst zu programmieren viel zu aufwendig für einen Mini-Onlinekurs. Wir nutzen zum Beispiel udemy.com
  2. Anmeldung + Kurserstellung: Melden Sie sich bei einer Plattform an und erstellen Sie das Grundgerüst für den Onlinekurs. Fassen Sie sich kurz, liefern Sie aber ein en hohen Wert für Ihre Wunschkunden.
  3. Kursvideos erstellen: Ein Online-Kurs braucht Videos. Für einen Lead-Magneten reicht es, einfache Videos zu erstellen. Nutzen Sie Ihr Smartphone oder erstellen Sie eine Präsentation und „besprechen“ Sie diese. Eine weitere gute Möglichkeit ist es, den Bildschirminhalt zu filmen, während man etwas erklärt. Hierfür gibt es kostenlose Tools, sog. „Screen Recorder“. Wichtiger Tipp: Ein guter Ton ist entscheidend. Nutzen Sie in Headset.
  4. Online-Kurs bewerben: Der beste Kurs nützt nichts, wenn ihn niemand kennt. Verbreiten Sie die gute Neuigkeit in ihren Netzwerken.

E-Mail-Kurs

Ein E-Mail-Kurs ist eine Folge von 3-10 vorgefertigten E-Mails, die automatisch und nach einem festen Zeitplan versendet werden. Für die Erstellung eines E-Mail-Kurses finden Sie zahlreiche Anleitungen im Netz. Hier eine kurze Übersicht der notwendigen Schritte, damit Sie wissen, was auf Sie zukommt.

  1. Auswahl einer Plattform zum Mailversand: Automatisieren Sie die Anmeldung zum Kurs und den Versand der E-Mails. Tools wie GetResponse oder MailChimp machen das einfach.
  2. Inhalte erstellen: Erstellen Sie 3-10 kurze Lektionen zu einem Thema, dass Ihre Wunschkunden interessiert. Abonnieren Sie selbst einige E-Mail-Kurse, um sich Anregungen zu holen.
  3. Erstellen Sie eine E-Mail-Kampagne: Mit den genannten Tool können Sie ihre E-Mails in die richtige Reihenfolge bringen. Versenden Sie eine E-Mail pro Lektion und lassen Sie zwischen jeder E-Mail etwas Zeit (Empfehlung: 1 Tag bis maximal 7 Tage).
  4. Anmeldeformular designen: Erstellen Sie ein oder mehrere Anmeldeformulare, mit denen Interessenten ihren Kurs abonnieren können. Dies geht mit den genannten Tools relativ einfach und ohne Vorkenntnisse.
  5. Kurs bewerben: Binden Sie das Anmeldeformular in Ihre Webseite ein und verbreiten Sie es im Social Media.

E-Book in Kombination mit Amazon-Buch

Das klassische E-Book hat keine hohe Wertigkeit mehr, da es im Netz massenhaft E-Books gibt. Hier verwenden wir einen kleinen Trick.

  1. Bieten Sie Ihr E-Book über „Print-on-Demand“ bei Amazon an. Dadurch kann man ihr E-Book als gedrucktes Buch kaufen. Es wird aber erst gedruckt und versendet, wenn es tatsächlich gekauft wird. Wichtig ist, dass ihr Buch einen hohen Preis hat.
  2. Bieten Sie ihr Ebook außerdem als PDF-Version an. Verwiesen Sie auf das gedruckte Buch bei Amazon. Der Trick: Gegen Abgabe der E-Mail-Adresse kann ein Interessent das E-Book kostenlos als PDF erhalten. Durch den Vergleich zm gedruckten Buch ist das E-Book nun wieder attraktiv.

Tabellenvorlagen 

Tools, wie ein Währungs- oder Gehaltsrechner sind praktisch und werden oft als Lead-Magnete genutzt. Zum Erstellen wird kein Programmierkurs benötigt. Das geht einfach mit MS Excel oder Google-Spreadsheets. Packen Sie Ihre Erfahrungen in eine Vorlage und bieten Sie diese Kunden als Lead-Magnet an. Auch hier benötigen Sie wie bei einem E-Mail-Kurs ein Anmeldeformular.

Was andere gerade lesen

Navigation